Ergotherapie - Neurologie und Orthopädie

Was ist Ergotherapie?

Ergotherapie unterstützt und begleitet Menschen jeden Alters, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder von Einschränkung bedroht sind. Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken.
Hierbei dienen spezifische Aktivitäten, Umweltanpassung und Beratung dazu, dem Menschen Handlungsfähigkeit im Alltag, gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen. (DVE 08/2007)


Wer wird behandelt?

Erwachsene mit Problemen in folgenden Bereichen:

Neurologie:

Menschen mit Einschränkungen in der Motorik und Sensibilität durch Erkrankungen des zentralen Nervensystems wie bspw. Schlaganfall, Multiple Sklerose, Morbus Parkinson, Schädel-Hirn-Trauma oder Querschnittslähmungen.

 

Orthopädie/Traumatologie:

Erkrankungen am Stütz- und Bewegungsapparat durch Verletzungen an Sehnen, Knochen, Muskeln und Nerven. Schwerpunkte sind die Schultern, die Arme und die Hände.

 

Rheumatologie:

Entzündliche und degenerative Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis, die zu Gelenkdeformitäten und somit zu Einschränkungen in der Beweglichkeit und Geschicklichkeit führen.

 

Geriatrie:

Erkrankungen, die durch den Alterungsprozess bedingt sind, wie bspw. dementielle Erkrankungen (Morbus Alzheimer) und degenerative Veränderungen.

 

Nach welchen Konzepten und Schwerpunkten wird behandelt?

Nach einer ergotherapeutischen Befunderhebung werden gemeinsam mit Ihnen Ziele festgelegt und die Therapiemethoden den entsprechenden Wünschen und Bedürfnissen angepasst. Dazu stehen uns eine Auswahl an bewährten und neuen Methoden zur Verfügung.

 

Wer verordnet?        

Hausarzt, Neurologe, Orthopäde, Rheumatologe, Chirurg


Tanja Hübner-Neumann

 

Eine individuelle Terminvereinbarung machen wir gerne telefonisch (06187-292512) mit Ihnen. Hausbesuche auf Anfrage.